Fandom

Suikoden-Wiki

Königreich Highland

371Seiten in
diesem Wiki
Seite hinzufügen
Diskussion0 Teilen
Königreich Highland

Highland.png

Highland karte.jpg
Regierungsform: Feudalmonarchie
König: Jowy Atreides-Blight
Hauptstadt: L'Renouille
Größte Stadt: L'Renouille
Gründung:
Gründung SY 237
Auflösung:
Dunan-Vereinigungskrieg SY 460
Das Königreich Highland (ハイランド王国 'Highland Königreich') existierte von SY 237 bis SY 460 und befand sich an der nordöstlichen Grenze von Dunan. Ein Krieg von enormer Zerstörungskraft gegen die Allianz-Armee, sowie interne Konflikte, führten dazu, dass die Nation am Ende weder König noch Thronanwärter hatte und von der Allianz-Armee in Besitz genommen wurde. Die Gebiete Highlands wurden danach Teil der Republik Dunan und in Higheast-Provinz umbenannt.

Geschichte Bearbeiten

237: GründungBearbeiten

Als Harmonia sich im Bürgerkrieg befand, gelang es Maroux Blight, einem Adeligen des Landes, die dafür verantwortlichen Rebellen niederzuschlagen. Für diese Leistung wurde ihm ein beträchtliches Stück Land im Osten Dunans zugesagt, welches er benutzte, um das Königreich Highland zu gründen. Praktischerweise war das so entstandene Reich eine ideale Pufferzone zwischen Harmonia und Dunan. Da Maroux Harmonia gegenüber loyal war, pflegte Highland immer eine enge Verbindung zu seinem nördlichen Nachbar. Dennoch schien das Königreich für Harmonia nicht mehr als ein Vasallenstaat zu sein.

252-314: Konflikte mit dem Königreich DunanBearbeiten

Schon kurz nach ihrer Gründung richtete die ambitionierte neue Nation ihre Aufmerksamkeit auf die Dunan-Region und fing an, Streitkräfte an der Grenze zu dem damaligen Königreich Dunan zu sammeln. Als besagtes Königreich SY 252 zerfiel marschierte Highland in das heutige Ostmuse ein. Den Streitkräften von South Window, welche für den Sturz der Monarchie in Dunan verantwortlich gewesen waren, gelang es jedoch, die Armee Highlands zurückzuschlagen und das besetzte Gebiet zu befreien. Da es oft zu Grenzkonflikten zwischen den beiden Nationen kam, gründeten die Stadtstaaten in Dunan SY 314 schließlich die Stadtstaaten von Jowston. Auch danach kam es weiterhin zu kleineren Gefechten, eine offene Kriegserklärung gab es jedoch vorerst nicht.


365: Ankunft der Biest-RuneBearbeiten

SY 365 wurde im Zentrum von Highlands Hauptstadt L’Renouille der Palast L’Renouille errichtet und zur permanenten Residenz der königlichen Blight-Familie gemacht. Da die Biest-Rune, welche sich damals in Harmonia befand, ihren eigenen Willen hat, wechselte sie von selbst ihren Standort und befand sich danach plötzlich in Highland. Harmonia beruhigte daraufhin die Situation, indem es behauptete, die Rune wäre Highlands Königsfamilie als Geschenk übergeben worden.


428-434: Krieg gegen die Jowston-AllianzBearbeiten

SY 428 befahl der damalige König Robert Blight der ersten Kompanie Highlands Jowston anzugreifen. Wegen Jowstons schwacher Führung waren Muse, Matilda und Greenhill bereits nach kurzer Zeit an Highland gefallen und es sah so aus, als ob der Krieg bald zu Ende wäre. Die Guerillataktiken der restlichen Streitkräfte Jowstons zögerten den Krieg jedoch bis SY 432 hinaus. Genauer gesagt war 432 das Jahr, in dem die Große Offensive stattfand, in der es Jowston gelang, die besetzten Gebiete zurückzuerobern. Nachdem SY 434 Agares Blight zum neuen König von Highland gekrönt worden war, kam es schließlich zu einem Friedensvertrag zwischen den beiden Nationen. Bei den Verhandlungen gab es jedoch Schwierigkeiten, weil Muse behauptete, dass das Dorf Kyaro sich in seinem Hoheitsgebiet befände. Letztendlich wurde ein Duell zwischen Muses General Genkaku und dem General von Highlands erster Kompanie, Han Cunningham, ausgetragen, um zu entscheiden, ob Kyaro Highland oder Jowston zugesprochen werden sollte. Da Genkaku sich weigerte zu kämpfen, gewann Cunningham und das Dorf fiel an Highland. Danach war der Krieg offiziell zu Ende.


443-460: GrenzgefechteBearbeiten

SY 443 wurde nahe der Grenze zu Jowston die königliche Gefolgschaft Highlands angegriffen. Agares Blight gelang zwar die Flucht, Königin Sara und Prinz Luca wurden jedoch von den Angreifern als Geiseln genommen. Nachdem Agares am Palast angekommen war und Hilfe geschickt hatte, konnten die Angreifer schließlich in die Flucht geschlagen werden. Später kam ans Licht, dass der Angriff von Muses Bürgermeister Darrel geplant worden war. Diese Erkenntnis führte nicht nur zu neuen Grenzgefechten, sondern hatte auch zur Folge, dass der junge Prinz, dessen Geisteszustand durch die traumatischen Erlebnisse ohnehin schon sehr labil geworden war, einen enormen Hass gegenüber Jowston, sowie seinem Vater entwickelte und schließlich sogar dem Wahnsinn verfiel.


460: Expansion und FallBearbeiten

Obwohl Anabelle, die damalige Bürgermeisterin von Muse, einen Waffenstillstand zwischen Highland und Jowston vereinbart hatte, befahl Prinz Luca SY 460 die Invasion von Jowston unter dem Vorwand, dass es angeblich eine Einheit von Highlands Armee angegriffen hätte. Schon bald darauf wurde Ostmuse von Highland überfallen, was zur völligen Plünderung und Zerstörung der Dörfer Toto und Ryube führte. Zuerst hielt die Mehrheit der Verantwortlichen in Jowston diese Vorfälle für das Werk von Banditen, aber auch als eine Invasion Westmuses folgte, kam von den meisten anderen Stadtstaaten keine Hilfe. Mit der Ermordung Anabelles war schließlich der Fall Muses an Highland besiegelt. Danach eroberte Highland in nur kurzer Zeit South Window und Greenhill und aufgrund des fehlenden Zusammenhalts zwischen den Stadtstaaten sah es auch diesmal so aus, als ob der Krieg bald zu Ende wäre.

In North Window sammelte sich jedoch die Allianz-Armee, eine Widerstandsbewegung, die zusehends wuchs und nach einiger Zeit sogar stark genug war, um es in einem offenen Krieg mit Highland aufzunehmen. Als der Krieg sich in die Länge zog wurden Highlands Ressourcen knapp, was zum Erfolg der alliierten Armee in ihrem Kampf gegen die Besatzungstruppen beitrug. Selbst eine kurzfristige Allianz zwischen Highland und Harmonia konnte nicht viel an der Situation ändern, weil Harmonias Offiziere nach nur einer Schlacht in ihre Heimat zurückkehrten. Es kam schließlich zu einer weiteren Allianz zwischen Highland und dem Karaya-Stamm, einem der 6 Stämme des Graslands. Nach Luca Blights Tod und der darauffolgenden Krönung des neuen Königs, Jowy Atreides-Blight, gelang es der alliierten Armee endlich Muse zurückzuerobern. Da Luca Blight jedoch einen großen Teil der Einwohner der Biest-Rune geopfert hatte, war Muse danach nicht mehr wiederzuerkennen. Ende SY 460 hatte sich das Blatt endgültig zugunsten der alliierten Armee gewendet und die Streiktkräfte von Highland versuchten, mit der Unterstützung des Karaya-Stammes, in einem letzten verzweifelten Widerstand ihre eigene Nation zu erhalten. Sie wurden jedoch in der Schlacht um L’Renouille besiegt. Es folgten der Sieg über eine Inkarnation der Biestrune sowie der endgültige Fall von L’Renouille und, in weiterer Folge, Highland. Nach dem Dunan-Wiedervereinigungskrieg wurde Highland von der neu gegründeten Republik Dunan annektiert. Der Name der Provinz wurde daraufhin in Higheast und der Name seiner Hauptstadt in Higheast City geändert.


PolitikBearbeiten

Highland hatte eine königliche Familie sowie einen König, der die absolute Kontrolle und Herrschaft über das Land besaß. Die Position des Königs wurde von Vater zu Sohn weitervererbt. Wenn es keine lebenden männlichen Verwandten gab, war es dem Ehemann der Prinzessin möglich, König zu werden.

MilitärBearbeiten

Highland besaß ein großes Militär, das in mehrere Kompanien aufgeteilt war (Siehe auch den Artikel Highland-Armee).


Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei Fandom

Zufälliges Wiki